Skip to content

bis 1700

Inhalte bis 1910 überwiegend aus: (1) Chronik der Stadt Gößnitz.


Mit der Völkerwanderung (375 – 500) brachten auch in unserer Gegend slawische Völker die Besiedelung

Um 562 wird die Saale als Grenze zwischen Sorben und Thüringen und 772 das Land zwischen Elbe und Saale in dieser Zeit entstand Gößnitz, Ponitz und andere Siedlungen wie Crimmitschau, Meerane und Schmölln

976
Erstmalige Erwähnung
des slawischen Gaues "pagus plisni" (1161 erloschen)

1200
Beginn der ältesten bekannten Urkunden über das Dorf Gößnitz

1203
"Pleißner Land" wird dem Thüringer Reich einverleibt

17. August 1253
1. urkundliche Erwähnung
von Gößnitz (Tuto von Gößnitz)

1305
Der erste Pfarrer Konrad wird erwähnt.

1413
Als älteste industriellen Anlagen wurden zwei Mühlen, die mindestens 600 Jahre alt sind, erwähnt.

1491
Baubeginn  einer neuen Kirche

1494
Weihe der Stadtkirche "St. Anna", gebaut über einer kleinen Holzkirche

1519
Rügegerichtsbuch
zu Gößnitz - Rittersitz wird an das Georgenstift in Altenburg verkauft

1520
Wurden Zwei Gasthöfe genannt.

1522
Luther
kam durch Gößnitz

1528
Erste Kirchen und Schulvisitation

1549
Zum Rügegericht gehören auch "Pfarsdorf, Naundorff, Köblitz, Karitz"

1614
Vergrößerung der Kirche

1621
Kirche
erhielt reiche Innenverzierung

1625
Turmknopf und Spitzen wurden erneuert

1641
Großer Brand
, auch Pfarrhaus brannte ab

1650
Friedensfeier - Friedenslinde am Dreier-Häuschen wird gepflanzt

1669
Kleine Glocke wurde angeschafft, Reformationsfest erstmalig gefeiert

1672
Gößnitz wird zum Markflecken erhoben

1675
Schulhaus
erbaut

1683
Brand
nach großer Dürre

1684
Gößnitz erhielt eine Gemeindeordnung.
Der „Stegegarten“ (Besitzer Chr. Vettermann) ist das Gebiet zwischen Bahnhofstraße und der Pleiße einschließlich des frühen Schulpanes.

1685
Reparatur der Kirche ausgeführt

1687
durch Brand vier Häuser vernichtet

1692
Staatspost
verkehrte zweimal wöchentlich durch Gößnitz.
„Großer Gasthof“ Besitzer Ernst Meyer und zweiter Gasthof (wahrscheinlich) „Zur Sonne“ Besitzer Fr. Vettermann.

1700
Es wird der verbesserte gregorianische Kalender eingeführt

 

Kontakt

Stadtverwaltung Gößnitz
Freiheitsplatz 1
04639 Gößnitz
Telefon: 034493 / 700
Telefax: 034493 / 21473

Bankverbindung:
Sparkasse 
Altenburger Land
IBAN: DE36830502001312002812
BIC: HELADEF1ALT

Freibad

geschlossen